Suche
thumb Spielhaus - Franz Hohler & René Quellet

thumb Die sechs Kummerbuben (1967)

thumb Hans Heinz Moser
09.05.1936 -
05.04.2017
thumb Lukas Ammann
29.09.1912 -
03.05.2017
thumb Walter Thurnherr
11.07.1963

Heidi (1978)



Fernsehserie von 1978

Heidi ist eine von Deutschland, Australien und der Schweiz koproduzierte Kinderserie mit 26 Teilen aus dem Jahr 1978, von der auch eine Filmfassung entstand.

Heidi wird von ihrer Tante Dete zum Alpöhi gebracht. Dieser ist überhaupt nicht davon begeistert, ein Kind aufzunehmen.

Der Alpöhi lebt schon lange zurückgezogen auf seiner Alm. Er hat sich mit den Dorfbewohnern verzürnt. Diese sind natürlich entsetzt, dass Dete das Kind ausgerechnet zu dem Einsiedler bringen will. Aber da Dete eine Stellung in Frankfurt bekommen hat, hat sie keine andere Wahl.

Es gelingt Heidi durch ihre liebenswerte Art, das Herz des alten Mannes zu erweichen. So dass sich dieser zunächst mit Heidi anfreundet, und schließlich auch mit den Dorfbewohnern wieder ins Reine kommt.

Später in der Serie holt Dete Heidi nach Frankfurt, weil Klara eine Gefährtin braucht. Klara sitzt im Rollstuhl, und kommt so kaum aus dem Haus. Heidi ist überhaupt nicht begeistert, dass sie ihre geliebten Berge verlassen muss.

Auch in Frankfurt verzaubert Heidi bald alle mit ihrer liebenswerten Art. Allerdings wird sie vor Heimweh krank, und darf schließlich wieder zum Alpöhi zurückkehren.

Als Klara schließlich auch auf die Alm kommt – sie wird dazu extra von Bediensteten getragen – ist das Glück fast perfekt. Zwar gefällt es dem Geißenpeter zunächst gar nicht, dass Heidi sich so viel um das Stadtmädchen kümmert; aber auch er versöhnt sich schließlich mit allen.

Und dann geschieht das Wunder, dass durch Heidis Zusprache Klara schließlich wieder laufen lernt.

Diese Verfilmung orientiert sich sehr stark an den Romanen Heidis Lehr- und Wanderjahre und Heidi kann brauchen, was es gelernt hat von Johanna Spyri.

Dank des Serienformats mit 26 Folgen von je 25 Minuten kann die Geschichte sehr ausführlich erzählt werden. Bei der Verfilmung wurde viel Wert auf eine realistische Darstellung der Lebensverhältnisse zur Zeit der Handlung gelegt.

Besetzung

    Katia Polletin: Heidi

    Stefan Arpagaus: Geissenpeter

    Katharina Böhm: Klara

    René Deltgen: Alpöhi

    Joachim Hansen: Herr Sesemann

    Sonja Sutter: Frl. Rottenmeier

    Henry van Lyck: Sebastian

    Brigitte Horney: Klaras Großmutter

    Rosalind Speirs: Tante Dete

    Lisa Helwig: Peters Großmutter

Quelle Biografie:

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Heidi (1978) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.





Kommentare


Name/Vorname:
E-Mail:
Kommentar:
 
Sicherheitscode: