Suche
thumb Spielhaus - Franz Hohler & René Quellet

thumb Die sechs Kummerbuben (1967)

thumb Hans Heinz Moser
09.05.1936 -
05.04.2017
thumb Lukas Ammann
29.09.1912 -
03.05.2017
thumb Walter Thurnherr
11.07.1963

Albert Meyer


13.03.1870 - 22.10.1953
Zürcher Politiker, 53. Bundesrat

geboren 13.3.1870 Fällanden,gestorben 22.10.1953 Zürich, ref., von Fällanden und Zürich. Sohn des Johann Jakob, Landwirts, Gemeindepräsidenten und Kantonsrats. ∞ 1900 Elisabeth von Orelli, Tochter des Kaspar Adolf, Kreisforstmeisters, von Zürich. M. studierte Jurisprudenz und Volkswirtschaft in Zürich, Berlin und Leipzig; 1895 promovierte er in Zürich. Ab 1897 war er Handelsredaktor der NZZ, 1915 Chefredaktor. 1907-27 sass er im Gr. Stadtrat von Zürich (Parlament), ab 1915 im Nationalrat, 1923-29 amtierte er als Präs. der FDP Schweiz. 1927-29 war er Mitglied von Bankrat und Bankausschuss der Schweiz. Nationalbank. 1929 wurde M. nach vier Wahlgängen gegen den offiziellen FDP-Kandidaten Oskar Wettstein und den Sozialdemokraten Emil Klöti zum Nachfolger von Robert Haab in den Bundesrat gewählt. Zuerst Vorsteher des Dep. des Inneren, übernahm M. 1934 die Leitung des Finanzdep. 1936 war er Bundespräsident. In M.s Amtsperiode fiel die Weltwirtschaftskrise. Als Verfechter des Goldstandards und stabiler Wechselkurse wehrte er sich zunächst gegen eine Abwertung des Schweizer Frankens, musste diese aber nach dem Mehrheitsbeschluss des Bundesrats im Sept. 1936 trotzdem durchführen. Der Versuch einer umfassenden Bundesfinanzreform, welche die ab 1915 immer wieder erfolgten provisor. Regelungen ersetzen sollte, scheiterte im Juni 1938 am Nein des Nationalrats. Die darauf vom Finanzdep. ausgearbeitete befristete Übergangslösung hiess das Volk im Nov. 1938 gut. Am 5.12.1938 trat M. aus dem Bundesrat zurück. Seine letzten Lebensjahre, die er zurückgezogen verbrachte, waren überschattet von einer schweren Krankheit. M. hat sich als pflichtgetreuer Politiker über die eigene Partei hinaus Ansehen erworben. Oberstleutnant der Infanterie.

In den Bundesrat gewählt als Vertreter des Kantons Zürich am 12. Dezember 1929. Rücktritt am 31. Dezember 1938. Amtsübergabe am 31. Dezember 1938.

Freisinnig-demokratische Partei der Schweiz

Bundespräsident im Jahre 1936

Vize-Präsident im Jahre 1935

1930 – 1933, 1934 Departement des Innern

1934 Finanz- und Zolldepartement

1935 – 1938 Finanz- und Zolldepartement

Quelle Biografie:

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Albert Meyer aus dem Historischen Lexikon der Schweiz (HLS) - Onlineversion des Historischen Lexikon der Schweiz. Autorin/Autor: Alfred Cattani. Version : 05.11.2009.





Kommentare


Name/Vorname:
E-Mail:
Kommentar:
 
Sicherheitscode: