Suche
thumb Die sechs Kummerbuben (1967)

thumb Hans Heinz Moser
09.05.1936 -
05.04.2017
thumb Lukas Ammann
29.09.1912 -
03.05.2017
thumb Walter Thurnherr
11.07.1963
thumb Bundesratsfoto 2017

Damian Camenzind


30.11.1828 - 21.07.1912
Schwyzer Politiker und Landammann

Geboren am 30.11.1828 in Gersau, gestorben am 21.7.1912 in Gersau, katholisch, von Gersau/SZ. Sohn des Josef Maria (1798-1863). Bruder des Anton (1825-1888). Verheiratet seit 1854 mit Dorothea Camenzind. 1845-50 Gymnasium in Solothurn, 1850-51 Sprachausbildung in Lausanne und Genf, 1851-54 Rechtsstudium in Heidelberg, Zürich und Göttingen. 1854 Bezirksstatthalter, 1856-58 Bezirksammann des Bez. Gersau. 1856-72 und 1875-94 Schwyzer Kantonsrat (1860-61 Präsident), 1858-72 (abgewählt) liberaler Regierungsrat (Armen- und Vormundschaftswesen, dann Erziehungs- und Justizdepartement), Landammann von Schwyz 1868-1870. 1880-1892 Kantonsrichter. Teilhaber der Seidenfabrik Josef Maria Camenzind & Söhne in Gersau, die 1876 stillgelegt und 1884 verkauft werden musste. Mitbegründer des Hist. Vereins des Kt. Schwyz und Verfasser von Werken zur Geschichte von Gersau (1863, 1889).

Die Camenzind aus Gersau

Eines der ältesten und bedeutendsten Geschlechter in Gersau. 1803 erwarb ein Zweig das Bürgerrecht von Luzern. Die C. teilen sich in die drei Linien bei der Kirche (Herrenlinie), im Forst und von der Bachstatt. Johans war 1345 am Verkauf der Planggenalp an das Kloster Engelberg beteiligt. Ludwig fiel 1386 bei Sempach. Rudi war Richter im Grenzstreit zwischen Gersau und Luzern 1507. Die C. stellten in Gersau viele Ammänner bzw. Bezirksammänner. Damian und Josef Martin waren Landammänner von Schwyz, Andreas (1807-69, Dep. des Innern 1852-56) und Richard ( 1939, 1992-2000 Dep. des Innern, 1998-2000 Landammann) Regierungsräte. Anton war 1883-88 Nidwaldner Regierungsrat. 1771 bzw. 1773 gründeten Andreas und Johann Melchior je ein Seidenverlagshaus. Nach Rückschlägen und dem Eingehen dieser Firmen erfolgte 1892 durch Caspar Joseph und Hermann (1854-1916) die Neugründung des Gersauer Florettseiden- und Schappe-Unternehmens Camenzind & Co., welches heute noch von Angehörigen der Fam. betrieben wird.

Quelle Biografie:

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Damian Camenzind aus dem Historischen Lexikon der Schweiz (HLS) - Onlineversion des Historischen Lexikon der Schweiz. Autorin/Autor: Franz Auf der Maur. Version : 14.07.2003.





Kommentare


Name/Vorname:
E-Mail:
Kommentar:
 
Sicherheitscode: