Suche
thumb Die sechs Kummerbuben (1967)

thumb Hans Heinz Moser
09.05.1936 -
05.04.2017
thumb Lukas Ammann
29.09.1912 -
03.05.2017
thumb Walter Thurnherr
11.07.1963
thumb Bundesratsfoto 2017

Hans Schatzmann


24.01.1848 - 12.07.1923
Aargauer Jurist und Beamter, eidg. Bundeskanzler 1910-1918

Geboren am 24. Januar 1848 in Windisch Kt. Aargau, gestorben am 12. Juli 1923, reformiert, freisinnig. Gymnasium in Aarau; Rechtsstudium in Zürich, Heidelberg, München und Berlin; Anwaltspatent; nach 1871 Fürsprecher in Brugg und Lenzburg; 1874 Gerichtsschreiber und ein Jahr später Gerichtspräsident in Aarau. 1879 trat Schatzmann als Sekretär und Bureauchef in die Bundeskanzlei ein; 1881 wurde er vom Bundesrat zum Vizekanzler gewählt. Als erster Kanzler hatte sich Schatzmann in der Bundesverwaltung hochgedient. Als Vizekanzler hatte Schatzmann Ringier während der längeren Krankheits- und Kurabwesenheiten oft vertreten müssen. Schatzmanns Wahl 1909 war aufgrund dieser Erfahrung unbestritten. In Schatzmanns Kanzlerzeit wurde die Reorganisation der Bundesverwaltung 1914 mit einem Verwaltungsorganisationsgesetz abgeschlossen. Dabei war Schatzmann aufgrund seiner jahrzehntelangen Verwaltungserfahrung ein gefragter Berater. Schatzmann förderte namentlich die Herausgabe des Bundesblattes auch in italienischer Sprache. Er trat kurz vor dem Generalstreik per Ende 1918 von seinem Amt zurück; fünf Jahre später starb er unerwartet an einem Schlaganfall.

Quelle Biografie:

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hans Schatzmann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.





Kommentare


Name/Vorname:
E-Mail:
Kommentar:
 
Sicherheitscode: