Suche
thumb Max Abegglen
11.04.1902 -
25.08.1970
thumb Spielhaus - Franz Hohler & René Quellet

thumb Die sechs Kummerbuben (1967)

thumb Hans Heinz Moser
09.05.1936 -
05.04.2017
thumb Lukas Ammann
29.09.1912 -
03.05.2017

Robert Trösch


25.11.1911 - 14.01.1986
Schweizer Schauspieler und Regisseur, ab 1946 in Ost-Berlin/DDR

geboren 25.11.1911 Zürich (bis 1919 Robert Erich Kohli),gestorben 14.1.1986 Ost-Berlin, ref., von Saanen. Sohn der Luise Hedwig Kohli. Adoptivsohn des Rudolf T., Stadtpolizisten. ∞ 1) 1934 Ellen Lilienthal, 2) 1940 Gisela Pyrkan, 3) Georgia Kullmann, Schauspielerin. Schulen in Zürich, erlernte die Schauspielkunst autodidaktisch, u.a. als Gast am Schauspielhaus. 1932-33 Mitglied eines Schauspielerkollektivs in Berlin, Beitritt zur Kommunist. Partei Deutschlands. 1933-34 Engagement durch Erika Mann im Zürcher Kabarett Pfeffermühle. 1934-35 Schauspielausbildung, Theater- und Filmschauspieler in der Sowjetunion. Ab 1935 Verfasser von Theaterstücken ("Auf die Maschinen!"), 1936-39 Regisseur und Darsteller an der Volksbühne Zürich, Filmschauspieler, u.a. 1938 im "Füsilier Wipf", und 1938-44 Schauspieler an den Stadttheatern Bern und Basel sowie 1944-46 am Schauspielhaus Zürich. 1946 Übersiedlung nach Ost-Berlin und vielfältige Tätigkeiten beim Cabaret, Theater, Film, Rundfunk und Fernsehen. 1959 Kunstpreis der DDR.

Filmografie :

    1933: Wie d’Warret würkt

    1935: Jä-soo!

    1936: Kämpfer, Regie: Gustav von Wangenheim

    1938: Füsilier Wipf, Regie: Leopold Lindtberg

    1939: Wachtmeister Studer, Regie: Leopold Lindtberg

    1940: Dilemma, Regie: Edmund Heuberger

    1941: Landammann Stauffacher, Regie: Leopold Lindtberg

    1941: Margritli und d’Soldate – Ernstes und Heiteres aus der Grenzbesetzung, Regie August Kern

    1943: Wilder Urlaub, Regie Franz Schnyder

    1948: Und wieder 48

    1950: Saure Wochen – frohe Feste, Regie Wolfgang Schleif

    1952: Roman einer jungen Ehe

    1954: Ernst Thälmann – Sohn seiner Klasse, Regie Kurt Maetzig

    1955: Star mit fremden Federn, Regie Harald Mannl

    1960: Flucht aus der Hölle (Fernsehmehrteiler), Regie Hans-Erich Korbschmitt

    1970–1971: Zollfahndung (Fernsehserie, zwölf Folgen), Regie Celino Bleiweiß

    1973: Aus dem Leben eines Taugenichts, Regie Celino Bleiweiß

    1976: Nelken in Aspik, Regie Günter Reisch

    1976: Der Lampenschirm (Fernsehfilm), Regie Robert Trösch

    1983: Insel der Schwäne, Regie Herrmann Zschoche 

Filmausschnitt unten : Robert Troesch als Mitrailleur Hermelinger in Franz Schnyders Film „Wilder Urlaub“ von 1943.

Quelle Biografie:

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Robert Trösch aus dem Historischen Lexikon der Schweiz (HLS) - Onlineversion des Historischen Lexikon der Schweiz. Autorin/Autor: Erich Trösch. Version : 05.11.2013.





Kommentare


Name/Vorname:
E-Mail:
Kommentar:
 
Sicherheitscode: