Suche
thumb Max Abegglen
11.04.1902 -
25.08.1970
thumb Spielhaus - Franz Hohler & René Quellet

thumb Die sechs Kummerbuben (1967)

thumb Hans Heinz Moser
09.05.1936 -
05.04.2017
thumb Lukas Ammann
29.09.1912 -
03.05.2017

Johannes Herzog (von Effingen)


17.01.1773 - 21.12.1840
Aargauer Politiker und Unternehmer, Abgeordneter der Helvetischen Republik

geboren 17.1.1773 Effingen,gestorben 21.12.1840 Brugg, ref., von Effingen, ab 1797 von Brugg und ab 1815 von Aarau. Sohn des Jakob, Heimarbeiters und Baumwollhändlers, und der Elisabeth Hummel, von Scherz, Grossvater von General Hans Herzog. ∞ 1789 Elisabeth Hartmann, Tochter eines Sägereibesitzers, von Villnachern. H. besuchte die Volksschule in Effingen und Brugg und liess sich in Moudon in der franz. Sprache sowie in Handelsfächern unterrichten. Ab ca. 1790 arbeitete er im Geschäft seines Vaters. Um 1800 gründete er in Aarau eine Baumwollspinnerei, die er 1810 nach dem Vorbild der Zürcher Firma Escher, Wyss & Cie. als erster Fabrikant im Aargau mechanisierte. 1812 gliederte er ihr eine mechan. Weberei an.

H. gehörte dem Brugger Revolutionskomitee an. 1798-1800 sass er als Unitarier im helvet. Gr. Rat. Im 2. Koalitionskrieg von 1799 war er helvet. Kommissär beim franz. Heereskommando. Beim Staatsstreich von 1800 verlor er sein Grossratsmandat, übernahm dafür das Amt des aarg. Kantonsstatthalters unter der föderalist. Regierung, das er nach drei Monaten aber abgeben musste, weil er sich als zu wenig gefügig erwies. 1803-40 wirkte er als Aargauer Grossrat der gemässigten unitar. Partei (13-mal Präs.), 1806-07 als Appellationsrichter, 1807-31 als Kleinrat (1821-31 Amtsbürgermeister in ungeraden Jahren) mit Schwerpunkt Militär- und Finanzwesen sowie als Tagsatzungsgesandter, wobei er sich v.a. Handels- und Verkehrsfragen annahm. Beim Freiämtersturm von 1830 musste H. zusammen mit der gesamten Regierung zurücktreten, aber nur ein Jahr später wurde er wieder in den Gr. Rat und in die Regierung gewählt. Wegen Unvereinbarkeit mit der neuen Verfassung schlug er allerdings das Regierungsamt aus. Da er den Mangel an Bildung selbst erfahren hatte, unterstützte er Bildungsbestrebungen, so die Gründung der Aarg. Kantonsschule. Er initiierte den Umbau des Regierungs- sowie den Bau des Grossratsgebäudes und förderte das Post- und Verkehrswesen (Einrichtung tägl. Postkurse nach Bern, Zürich und Luzern). Der Unternehmer und Politiker H. war eine der herausragendsten Persönlichkeiten der aarg. Frühzeit. Oberst.

Regierungsstatthalter des Kanton Aargau

1 Nov 1801 - 18 Dec 1801

17 Apr 1802 - 26 Jun 1802

Präsident des kleinen Rats (monatlich wechselnd)

26 Apr 1803 – 1815

Amtsbürgermeister des Kanton Aargau

1821 - 1822

1823 - 1824

1825 – 1826

1827 - 1828

1829 - 1830

1831

Quelle Biografie:

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Johannes Herzog (von Effingen) aus dem Historischen Lexikon der Schweiz (HLS) - Onlineversion des Historischen Lexikon der Schweiz. Autorin/Autor: Andreas Steigmeier. Version : 30.08.2006.





Kommentare


Name/Vorname:
E-Mail:
Kommentar:
 
Sicherheitscode: