Toulo de Graffenried

zurück



18.05.1914 - 20.01.2007

Schweizer Autorennfahrer

18.5.1914 (Emmanuel) Paris, 20.1.2007 Lonay, kath., von Bern. Sohn des Léo, Barons und Kavallerieoffiziers, und der Irma geb. Stern, aus New York. Elsa Tacchini, von Freiburg, Tochter des Alfred. 1929-32 Studien in Freiburg und am Institut Le Rosey in Rolle. 1936 debütierte G. als Rennfahrer am Autorennen Mille Miglia. Er gewann fünf Grands Prix, u.a. 1939 jenen von Bremgarten-Bern und 1949 jenen von Grossbritannien am Steuer eines Maserati. 1950-56 nahm G. an der Formel-1-Weltmeisterschaft teil, bestritt insgesamt 22 Grands Prix (17 mit Maserati und fünf mit Alfa Romeo) und errang dabei neun Punkte. Nach seinem Rückzug aus dem Rennbetrieb wurde er PR-Berater bei der Firma Philip Morris und Vertreter der Automarken Alfa Romeo und Ferrari. 1962 Gründungsmitglied des internat. Clubs ehem. Formel-1-Piloten (1980-2002 Präs., dann Ehrenpräs.).

Quelle Biografie:

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Toulo de Graffenried aus dem Historischen Lexikon der Schweiz (HLS) - Onlineversion des Historischen Lexikon der Schweiz. Autorin/Autor: Boris Anelli / GL. Version : 20.01.2011.