Suzy Vernon

zurück



26.06.1901 - 24.01.1997

Französische Schauspielerin

Bereits seit Ende des Ersten Weltkrieges hatte sie an diversen Theatern gespielt.

Ihr Filmdebüt gab sie 1922. Unter der Regie von Jacques Feyder spielte sie in Wien in Das Bildnis (1923) und in der französisch-schweizerischen Produktion Kindergesichter (1925). Ab 1927 spielte sie auch in Ufa-Produktionen, darunter Manfred Noas Gauner im Frack und Die geheime Macht von Erich Waschneck. Sie spielte häufig gutgelaunte Geliebte oder Diven und war in Frankreich und Deutschland zwischen Mitte der 1920er und Anfang der 1930er Jahre populär.

1930 unternahm sie einen Abstecher nach Hollywood und wirkte in zwei französischen Versionen amerikanischer Originale mit.

Schon 1940 beendete sie schließlich ihre Karriere.

1958 heiratete Suzy Vernon einen libanesischen Chirurgen und zog mit ihm in den Nahen Osten.

René Hubert arbeitete als Kostümdesigner in folgenden Produktionen mit Suzy Vernon.

1932      Perle, La              1932 France       uncredited,  aber Feuillere, Vernon spielen mit                    René Guissart

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Suzy Vernon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.