Suche
thumb Max Abegglen
11.04.1902 -
25.08.1970
thumb Spielhaus - Franz Hohler & René Quellet

thumb Die sechs Kummerbuben (1967)

thumb Hans Heinz Moser
09.05.1936 -
05.04.2017
thumb Lukas Ammann
29.09.1912 -
03.05.2017

über mich


Sammeln war schon immer meine Leidenschaft, waren es als kleiner Bengel Velonummern wurden es bald Briefmarken und Comics. Die Leidenschaft zu Autogrammen entwickelte sich bereits in der Schulzeit als ich im Frühjahr 1986 bei einem Auftritt des Komikers Peach Weber nach dessen Vorstellung einige Schallplatten signieren lies und mich der Gedanke faszinierte etwas persönliches einer prominenten Person des Zeitgeschehens zu besitzen. Und so begann ich Persönlichkeiten aus aller Welt anzuschreiben und diese um ein Autogramm zu bitten. Die Erfolge stellten sich auch rasch ein und so erhielt ich zwischen 1986-1996 viele schöne Autogramme auf meine postalischen Anfragen in alle Welt.

Mit dem Übertritt ins Berufsleben 1988 und den damit verbunden neuen Verpflichtungen flaute mein Interesse am Hobby erst mal für 3 Jahre ab und erst als ich 1991 eine neue Arbeitsstelle in Meilen als Briefträger antrat wurde mein Interesse wieder neu geweckt. Auslöser war eine schon längst vergessen geglaubte Anfrage an die Schauspielerin Nastassja Kinski, welche mir nach vier Jahren Wartezeit endlich meinen schon so lange  zurückliegenden Wunsch nach einem Autogramm erfüllte.

Durch diesen unerwarteten Erfolg beflügelt, begann ich erneut in alle Welt zu schreiben und Autogramme von Politikern, Schauspielern, Astronauten und anderen Persönlichkeiten anzufordern. Mitte der 1990er Jahre und mit dem Beginn des Internetzeitalters änderte sich aber auch das Signierverhalten der Persönlichkeiten, da diese aufgrund der steigenden Anzahl der Sammler weltweit immer mehr Anfragen erhielten und somit immer weniger Originalautogramme auf Anfragen verschickten.

Das änderte auch meine persönlichen Sammelziele und so begann ich ausschliesslich Autogramme und Autographen im Zusammenhang mit der Schweiz und deren Geschichte zu sammeln. Am Anfang war das Ganze noch relativ ziellos und ich sammelte was mir in die Hände viel, erst im Jahr 2000 begann es eine Richtung zu bekommen als ich auf einen Schlag ca. 50 Autogramme ehemaliger Schweizer Bundesräten bei einer Auktion in Deutschland erwerben konnte. Damit war der Grundstein einer Idee gelegt, eines Tages Autogramme aller bisherigen Schweizer Bundesräte seit der Gründung des modernen Bundesstaates Schweiz im Jahr 1848 zu besitzen. Durch die intensivierte Suche nach Autogrammen und Autographen von Schweizer Bundesräten, stiess ich auch vermehrt auf andere Interessante Persönlichkeiten der Schweizer Geschichte und durch verschieden Ankäufe, unter anderem auch aus Nachlässen, wächst meine Sammlung seither stetig an, eine spezielle Leidenschaft gilt vor allem auch den Schweizer Heimatfilmen und Bühnenproduktionen der 1930er bis 1970er Jahre.

Ein weiterer und vor allem einzigartiger Teil meiner Sammlung bildet der künstlerische Nachlass des Schweizer Kostümdesigners René Hubert, der ab Mitte der 1920er Jahre zu den führenden Kostümdesignern in Hollywood zählte und in über 200 Filmproduktionen mitwirkte und dafür zweimal mit einer Oscar-Nomination geehrt wurde. An diesen Nachlass bin ich 1997 gekommen und seither beschäftige ich mich auch intensiv mit dem Leben und der Biografie dieses grossen aber leider längst vergessen Schweizers.

Schon in den 1990er Jahren keimte bei mir die Idee auf mit dem Handel von Autogrammen eines Tages Geld zu verdienen und meine ersten handschriftlichen Listen und etwas später die bebilderten Kataloge waren schon damals bei Sammlern in aller Welt heissbegehrt, jedoch sollte es noch viele Jahre dauern bis aus der Idee Wirklichkeit wurde. Am sich verbreitenden Internet kam auch ich nicht mehr herum und so besteht seit dem Jahr 2000 meine Verkaufsplattform unter www.rrautogramme.com resp. www.rrautographs.com. Im Jahr 2004 erfolgte dann der endgültige Schritt in die berufliche Selbstständigkeit als Autographenhändler.

Da ich über die Jahre auch selber immer wiedermal schlechte Erfahrungen betreffend Echtheit von Autogrammen und Autographen gemacht habe, ist es mir schon seit langem ein Anliegen über Fälschungen im Autographenbereich aufzuklären und so gründete ich im Jahr 2005 zusammen mit dem befreundeten Händlerkollegen Markus Brandes das Webportal www.isitreal.com. Im Jahr 2001 stellte ich auch erstmals Autogramme und Autographen aus meiner Sammlung einer breiteren Öffentlichkeit vor, einmal in Appenzell an einer regionalen Briefmarkenausstellung, zum anderen an der nationalen Briefmarkenausstellung in St. Gallen. Eine weitere Ausstellung folgte im Jahr 2009 im Schloss Frauenfeld als Teil der Sonderausstellung des Historischen Museum des Kanton Thurgau "Ich sammle, also bin ich".