René Hubert - Kostümentwürfe 1920er

zurück



Noch während René Hubert an der „École des Beaux-Arts“ in Paris als Maler studierte, enwarf er auch erste Arbeiten für Theater- und Revueproduktionen. Diese sehr frühen Kostümentwürfe von 1921 und 1922 sind im damals neu aufkommenden Art déco Stil, womit Hubert den Nerv der Zeit traf und so zu einem erfolgreichen und gefragten Designer für die führenden Revuen in Paris aufstieg.

Die hier gezeigten Kostümentwürfe waren nicht Teil des Nachlasses von René Hubert, sondern wurden in den USA und Europa bei Auktionen und durch Ankäufe von Privatsammlern von Rolf Ramseier erworben.

Im Februar 2021 hat die Cinémathèque suisse in Lausanne, das Nationale Filmarchiv der Schweizerischen Eidgenossenschaft, welche über eine der bedeutensten Sammlungen weltweit verfügt, die Kostümentwürfe sowie auch alle Objekte aus den Nachlass von René Hubert, welche sich mit seinem filmischen Schaffen befassen, in seine Sammlung übernommen.