Herbert Carrick

zurück



US-amerikanischer Konzertpianist

Reinald Werrenrath und Herbert Carrick vor der Bach Statue in BerlinHerbert Carrick war ein Konzertpianist aus Worecester, Mass der in Paris ausgebildet wurde. Ab 1924 begleitete er den Bariton Reinald Werrenrath (1883-1953) an seinen Konzerten. Er galt als fähiger und geschickter Pianist, der auch solo die Zuschauer mit klassischen Einlagen von Brahms, Beethoven, Bach, Chopin, Strauss u.a. begeistern konnte. 1927 und 1928 reiste er nach Paris, um beim Lehrer Wagner Swayne seine Technik zu verfeinern. Am 21. Dezember 1928 heiratete er die Sopranistin Sarah Fisher (eine ehemalige Lisa Lehmann Schülerin), welche an der Opéra Comique in Paris arbeitete. 1930 begleitete er den Tenor Sydney Rayner. 1931 spielte er in Paris im La petite Chaise, einem Restaurant mit amerikanischer Bar. 1932 hatte er einen Kurzauftritt im Fim "Good Night, Vienna". 1933 begleitete er die Sopranistin Lily Pons während ihrer Amerika Konzerttournee. 1935 eröffnete er sein eigenes Studio in New York.

René Hubert war ein grosser Opern Fan und zu diesem Zeitpunkt, seit etwas mehr als einem Monat, wieder in New York. Er hat Herbert Carrick vermutlich bei einem Konzert kennengelernt und sich dabei dieses Autogrammfoto geben lassen. Am 31. März 1925 ist Reinald Werrenrath in der Metropolitan Opera in New York bei einem grossen Gala Chorkonzert aufgetreten und von Herbert Carrick am Piano begleitet worden, das Konzert wurde auch im Radio übertragen.

 Quelle Biografie:

Dieser Artikel basiert auf Informationen zu Herbert Carrick aus dem Internet Archive. Autor: Rolf Ramseier, November 2021.